Wie erstelle ich einen Flug?

Im Folgenden zeigen wir dir Schritt für Schritt wie du einen Flug erstellst und auf was du achten solltest.
Stelle zunächst sicher, dass du in deinen Account eingeloggt bist.

Menü öffnen

Genauso kannst du über 'Cockpit' --> 'Flugmanagement' --> 'Flug hinzufügen' zu diesem Menü gelangen.

Einen neuen Flug erstellen

Die zweite Option ermöglicht dir einen ehemaligen oder einen bereits vorhandenen Flug zu kopieren, mit wenigen Klicks anzupassen und zu veröffentlichen.

Art des Fluges


Rundflüge: Sammle deine Passagier ein und zeige ihnen die schöne Umgebung deines Heimatplatzes. Rundflüge von 1h sind am beliebtesten bei unseren Passagieren, gern kannst du aber auch kürzere und längere anbieten.
Ausflüge: Ob ein Kurztrip zur nächsten Flugplatzkneipe, ein Tagesausflug oder ein Wochenendtrip, stelle ein, wohin auch immer du schon einmal fliegen wolltest.
Streckenflüge: Du fliegst zur Winterwartung? So ein Flug muss nicht leer bleiben, ermögliche begeisterten Passagieren ein tolles Erlebnis.
Private Flüge: Jede oben genannte Art von Flug, kann öffentlich oder privat sein. Private Flüge sind nur für dich und diejenigen sichtbar, mit denen du sie teilen möchtest. Du findest diese Flüge ganz normal im Flugmanagement und kannst sie per Messenger an Passagiere schicken.


Flugzeug wählen

Die Kosten des Fluges werden auf Basis der gewählten Maschine berechnet, deswegen ist es wichtig, das Luftfahrzeug auszuwählen mit dem der Flug tatsächlich ausgeführt wird. Falls du noch ein Flugzeug angelegen musst, hast du unter 'Cockpit' --> 'Flugzeuge' die Möglichkeit dazu.

Route


Startflugplatz: Wähle per Eingabe des 4-Letter Codes deinen Startflugplatz. Falls du deinen Heimatplatz nicht findest, kontaktiere uns einfach, wir legen ihn für dich an.
Sehenswürdigkeiten: Wir empfehlen mindestens 3 Sehenswürdigkeiten anzugeben. Je ausführlicher du deinen Flug beschreibst, desto attraktiver wirkt er auf deine Passagiere.
Flugzeit: Über dein vorher ausgewählte Maschine und die Flugzeit werden die Kosten berechnet.
IFR: Wenn du angibst, dass es sich um einen IFR Flug handelt, wird der Passagier benachrichtigt, dass der Flug auch bei schlechtem Wetter statt finden kann.


Datum

Fixe Daten kannst du anwenden, wenn du z.B. zum Fly-In fliegst, und der Flug nicht zu deinen regulären Strecken gehört, sondern so nur zu einem gewissen Termin statt findet.

Tage und Zeiten auswählen
Passagiere können deinen Flug dann nur zu deinen angegebenen Tagen und Zeiten anfragen. Falls du mal z.B. an einem Samstag keine Zeit hast, obwohl dein Flug für diesen Tag als buchbar angegeben ist, kannst du das Datum im Kalender blocken.
Falls du deinen Kalender nicht angepasst hast, kannst du Flüge auch auf ein anderes Datum verschieben, oder absagen.


Titel & Beschreibung
Hier musst du keinen Roman schreiben, ein Dreizeiler ist auch ausreichend. Wichtig ist, dass du dir einen ansprechenden Titel überlegst, so dass dein Flug heraus sticht, und deine potenziellen Passagiere neugierig werden.

Fotos

Wir empfehlen mindestens 3 Bilder hochzuladen. Achte auch darauf, dass die meisten Passagiere nicht so für Flugzeuge schwärmen wie wir, Landschaftsbilder kommen meist besser an, als eine 360° Fotostory deiner Maschine.

Preismodell wählen

Mit dem Kostenmodell des Festpreises wird nicht berücksichtigt, wie viele Insassen letztendlich mit fliegen, hier werden die Kosten durch die Anzahl der Sitzplätze geteilt. Also beispielsweise:
200€ Gesammtkosten/ 4 Sitze = 50€ pro Platz,
egal ob alle Plätze belegt sind oder nicht.

Bei der flexiblen Kostenteilung dagegen wird erst mit der Anzahl der Buchenden festgemacht, wie groß der Kostenanteil ist den jeder zu tragen hat:
200€/ 4 Insassen = 50€ p.P.
200€/ 3 Insassen = 67€ p.P. gerundet
200€/ 2 Insassen = 100€ p.P.


Kosten eintragen

Laut EASA Regulierung zu Kostenteilungsfügen dürfen nur dem Flug direkt zurechenbare Kosten geteilt werden, das bedeutet: Nasscharter, Landegebühren und eventuell anfallende sonstige Gebühren, wie Abfertigung, Headset-Charter, etc.. Jahresbeiträge o.ä. dürfen nicht verrechntet werden.

Wingly Etikette

Der Letzte Schritt ist die Übersicht, hier kannst du noch einmal jeden einzelnen Abschnitt der Flugerstellung bearbeiten. Bevor du den Flug veröffentlichst, bestätigst du, dass du den Flug nach dem EASA Verhaltenskodex zu Kostenteilungsflügen erstellt hast und auch unsere Nutzungsbedingungen beachtet hast.

Falls du noch Fragen hast oder Hilfe benötigst, melde dich gern unter +49 15206236997 beim Pilot Manager DACH.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!