Laut EU-Verordnung dürfen nur die Kosten geteilt werden, die dem Flug direkt zurechenbar sind.
Für gemietete Flugzeuge sind die erlaubten, teilbaren Kosten demnach: Nasscharter (Charter + Treibstoff), sowie Lande- und Flughafengebühren.

Piloten, die eigene Flugzeuge besitzen und fliegen, dürfen lediglich die Treibstoffkosten und Flughafengebühren aufteilen, welche für den angegebenen Flug anfallen.

Achtung: Haltungskosten wie Versicherung oder Wartung zählen NICHT zu den direkten Kosten.

Was dich auch noch interessieren könnte:
Ist die Kostenteilung über Wingly legal?
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!