Natürlich kann es passieren, dass man 5' kürzer in der Luft ist, weil man beispielsweise mehr Puffer für die Kontrollzone, Windkomponente etc. eingeplant hat, wenn du mehrere Flüge machst, dann gleicht sich diese Zeit über lange Sicht aus.

Problematisch wird es erst, wenn sich die Flugzeit stark von der vorab vereinbarten Zeit unterscheidet, beispielsweise weil es deinem Passagier schlecht geht und der Flug deswegen früher abgebrochen werden muss.

In diesem Fall darfst du nur die tatsächlich angefallenen Flugkosten teilen, der Rest des Betrags geht an den Passagier zurück.
Bitte kontaktiere uns in so einem Fall schnellstmöglich, spätestens aber 48h nach dem Flug.

Was dich auch noch interessieren könnte:
Was passiert, wenn die Flugzeit länger ist als angegeben?
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!